„Meine kreative Ader hat sich bereits in meiner Kindheit stark abgezeichnet, jedoch fiel mein Fokus erstmals bewusst auf die Malerei als ich mit einigen persönlichen Schicksalsschlägen konfrontiert wurde.“, erzählt die junge Künstlerin Daniela Bieler über ihren Weg zur Malerei. Und weiter beschreibt sie die Intention ihrer Arbeiten: „Zu dieser Zeit wurde die Kunst zu einer Zuflucht für Emotionen, Gefühle und Gedanken, die ich nicht in Worte fassen, geschweige denn anders verarbeiten konnte.“

– geboren wurde sie am 25.01.1994 in Bad Neustadt a.d. Saale
– für ihr Studium zog sie nach Jena, wo sie seitdem lebt und seit 2020 als freiberufliche Künstlerin arbeitet
– ihr Kunststil ist abstrakt, die Techniken sind hauptsächlich Media & Pouring auf Leinwand/Holz
– ihre Inspiration nimmt sie aus zwischenmenschlichen Beziehungen, Gefühlen & Emotionen
– künstlerisch aktiv ist Daniela seit 2015
– 2019 war sie an der Gestaltung des Markusgartens beteiligt, zum Andenken an den verstorbenen Pfarrer und Lehrer Karl-Heinz Mergenthaler in Hohenroth
– Ausstellung Leuchtturm Jena CoWorking UG seit 16. Mai 2021
– NURIA Kunstausstellung 18.-20. Juni 2021

Daniela Bieler über sich selbst und ihre Kunst:

„Anfangs war die Malerei für mich eine Flucht aus einer eher unschönen Realität, die ich miterleben musste. Sie wurde unbewusst zu meiner Therapie, zu meiner Stütze und vor allem zu einem guten Freund. Anschließend wurde sie dann ganz schnell zu meinem ständigen Begleiter und meine Faszination für Maltechniken und Farben wuchs stetig. Mittlerweile ist die Malerei so ein signifikanter Teil meines Lebens, dass ich gar nicht mehr so richtig weiß, was für ein Mensch ich vorher überhaupt war. Ich hoffe, dass der Freund, den ich in der Malerei gefunden habe, für immer an meiner Seite bleiben wird, so wie das gute Freunde nun einmal tun.“

Zeigt alle 11 Ergebnisse